Presseinformationens-Archiv
der Zentralstelle KDV

Zivildienstpolitischer Sprecher der FDP besucht Zivildienststellen in Bremen

Einladung zu einem Pressegespräch am 18.2.2010 in Bremen

12.02.2010 - Peter Tobiassen - Telefon: 04453/9864888 Mobil: 0171/5081394

Sechs Monate Zivildienst – geht das eigentlich? Diese Frage dominiert die öffentliche Debatte um die Verkürzung der Dauer des Wehrdienstes.

Florian Bernschneider, MdB, zivildienstpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag, besucht gemeinsam mit Peter Tobiassen, dem Geschäftsführer der Zentralstelle für Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer, am Donnerstag, 18.2.2010, zwei große Bremer Zivildienststellen, um genau der Frage nachzugehen, wie ein sechsmonatiger Zivildienst gestaltet werden kann.

Die Bremer Heimstiftung, erste Station des Besuchs, beschäftigt zurzeit rund 40 Zivildienstleistende. Vorstandsvorsitzender Alexander Künzel kommentierte die Verkürzung der Wehr- und Zivildienstdauer gegenüber „buten un binnen“ (Radio Bremen) so: „Es ist toll, dass die jungen Männer auch weiter zu uns kommen. Auch bei einem halben Jahr sammeln sie wertvolle Erfahrung, bereichern unsere Häuser bei der Heimstiftung und vielleicht wird der eine oder andere nachher sagen: der Beruf ist so toll, den werde ich eines Tages hauptamtlich ausführen.“

Der Soziale Friedensdienst Bremen, zweite Station des Besuchs, beschäftigte vor einigen Jahren noch über 100 Zivildienstleistende. Inzwischen sind daraus 140 junge Menschen im Freiwilligen Jahr und 30 im Zivildienst geworden. Der soziale Friedensdienst entwickelt inzwischen ein Konzept, wie auch sechs Monate Zivildienst in das Praxisbegleitungskonzept des Vereins integriert werden können und die Arbeit in den Einrichtungen sinnvoll bleibt.

Wir laden Sie ein zu einem Pressegespräch mit Florian Bernschneider
am Donnerstag, 18.2.2010, um 14.00 Uhr
im Sozialen Friedensdienst Bremen, Dammweg 18 – 20, 28211 Bremen,
Tel.: 0421/342399

Im Anschluss an das Pressegespräch wird Florian Bernschneider mit Zivildienstleistenden und jungen Menschen im freiwilligen Jahr beim Sozialen Friedensdienst sprechen. Zu Beginn des Gespräches können Foto- und Filmaufnahmen gemacht werden.

Das Besuchsprogamm
11.15 Uhr Gespräch mit Alexander Künzel, Vorsitzender der Bremer Heimstiftung, anschließend Besuch der Einrichtung „Stiftungsdorf Hollergrund“
14.00 Uhr Pressegespräch
14.30 Uhr Gesprächsrunde mit Zivildienstleistenden und jungen Menschen im freiwilligen Jahr beim Sozialen Friedensdienst, anschließend Gespräch mit PraxisbegleiterInnen des SFD Bremen über die gemeinsame pädagogische Begleitung von Zivildienstleistenden und Freiwilligen

Für Rückfragen steht Peter Tobiassen, Tel.: 04453/9864888, gerne zur Verfügung.

 
Impressum