Presseinformationens-Archiv
der Zentralstelle KDV

Hintergrund-Pressegespräch am 7.3.2003 zur aktuellen Diskussion um den Zivildienst

Die Diskussion um Wehrpflicht und Zivildienst ist in vollem Gange.

04.03.2003 - Peter Tobiassen - Telefon: 0421/340025 Mobil: 0171/5081394

Die Wohlfahrtsverbände klagen über die mangelnde Verfügbarkeit an Zivildienstpflichtigen und sehen soziale Dienstleistungen in Gefahr. Die Zivildienstpflichtigen klagen, dass ihre bereits vereinbarten Dienstantritte durch das Bundesamt verschoben und damit ihre Anschlussausbildungen gefährdet werden. Die Arbeitgeber klagen, dass über lange Zeit unklar ist, ob ihre Mitarbeiter überhaupt einberufen werden und vernünftige Auftragsplanungen schwierig sind. Die Arbeitsämter klagen, dass unter 25jährige Männer überproportional arbeitslos sind. Die Wehrpflichtigen klagen, dass sie keine Arbeit finden, weil die Kreiswehrersatzämter ihnen nicht sagen wollen, ob sie noch einberufen werden.

Wir laden Sie ein zu einem Gespräch über scheinbare Widersprüchlichkeiten, Zusammenhänge, Hintergründe und Details, die mit diesen Fragen zusammenhängen. In einem Gespräch mit dem Vorsitzenden der Zentralstelle KDV, Ulrich Finckh, wollen wir Sie über diese Fragen, unsere Analyse der Dinge, mögliche Entwicklungen informieren.

Das Gespräch findet statt am Freitag, 7. März 2003, um 12.30 Uhr in der Cafeteria des Jugendgästehauses Lehrter Straße, Lehrter Straße 68, 10557 Berlin (Nähe Lehrter Bahnhof)

Bitte melden Sie sich telefonisch an.

 
Impressum