Presseinformationens-Archiv
der Zentralstelle KDV

War Resisters International erhält Siegmund-Schultze Förderpreis

Preis wird von der EAK verliehen - Dr. Margot Käßmann gratuliert

01.10.2004 - Peter Tobiassen - Telefon: 04453/9864888 Mobil: 0171/5081394

Ganz herzlich gratuliere ich „War Resisters' International" zum Friedrich Siegmund-Schultze Förderpreis - und zwar in doppelter Funktion: als Präsidentin der Zentralstelle für Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer und als Bischöfin der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

lch freue mich, dass den Förderpreis in diesem Jahr ein Netzwerk von Menschen und Einrichtungen erhält, das sich bereits seit über 80 Jahren um das Aufspüren und Veröffentlichen von Handlungen vieler „Friedensstifter“ intensiv bemüht. Die Taten engagierter Menschen werden damit in das Licht der Öffentlichkeit geholt, so dass ihr persönlicher Gewaltverzicht nicht nur die begrenzte Tat eines einzelnen Menschen bleibt, sondern beispielgebend und ermutigend weiterwirken kann.

Jeder persönliche Gewaltverzicht und seine öffentliche Bekanntmachung ist nötig als ein wichtiger Beitrag zur friedlichen Konfliktregelung zwischen den Staaten und es sind kleine, aber notwendige Schritte auf dem Weg zu einer weltweiten gesetzlichen Verankerung des Rechtes auf Kriegsdienstverweigerung. Damit wird gegen Wett-Rüsten, gegen todbringende Militärgewalt protestiert, Abrüstung und Konversion der Militärproduktion werden unterstützt und alle Formen der zivilen Konfliktbeilegung von der Friedenserziehung bis zur Mediation werden weiterentwickelt.

Noch viele Staaten fürchten offenbar - trotz ihrer übermächtigen Staatsmacht – diese kleinen persönlichen Handlungen ihrer Bürgerinnen und Bürger. lmmer noch werden die verfolgt und inhaftiert, die den Militärdienst aus Gewissensgründen verweigern. Die WRI schützt und unterstützt die Einzelpersonen mit internationaler Solidarität gegen Übergriffe des jeweiligen Landes. Indem WRI die Liste der „Gefangenen für den Frieden“ ständig aktualisiert und fortschreibt, verdampfen die Tropfen des Friedenshandelns einzelner Personen nicht in der Hitze internationaler (Militär-)Politik. Mit jedem Gebet um Frieden werden wir Christinnen und Christen beauftragt, uns aktiv um ein zivile Konfliktregelung und Streitbeilegung zu bemühen. Denn: „Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Gottes Kinder heißen." (Matthäusevangelium 5,9)

lch wünsche der in WRI verbundenen Menschen weiterhin viel Erfolg in ihrer Arbeit, Beharrlichkeit und den nötigen langen Atem bei der Verfolgung ihrer Ziele.

Ihre Dr. Margot Käßmann

 
Impressum